Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Gesprächszeit: Atze Schröder

Atze Schröder. Mit Gags und losen Sprüchen füllt er seit Jahren die großen Konzerthallen des Landes. Zuletzt aber hat er bewiesen, dass noch ganz andere Seiten hinter der getönten Brille schlummern. In einer Talkshow rührte ihn eine Holocaust-Überlebende zu Tränen - und auch in seinem Podcast "Betreutes Fühlen" spricht er mit Leon Windscheid über tiefgründige Emotionen.

Montag 19:00 Uhr HR2

Hörbar Le Pop - die Frankophilen sind wieder da

Moderation: Karmen Mikovic Oliver Fröschke und Rolf Witteler sind die Namen zweier DJs, die vor gefühlten Jahrzehnten damit begonnen haben, ihre Liebe zur französischen Musikszene auf eigens zusammengestellten Compilations mit dem Namen "Le Pop" auf den deutschen Markt zu bringen.

Montag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Was der Beruf aus uns macht Über die Folgen der Déformation Professionelle Von Heiner Kiesel Die Arbeit verändert uns stärker, als den meisten von uns bewusst ist. Das hat Folgen fürs Privatleben. Was passiert, wenn wir immer im Dienst sind? Etwas gut zu können ist schön und praktisch. Doch es kann zu einem Tunnelblick führen, wenn man glaubt, die Fertigkeiten aus seinem beruflichen Alltag auch überall sonst anwenden zu können. Im besten Fall klappt das, es kann aber auch ziemlich daneben laufen. Die Polizistin, die überall Verdächtige sieht, die Schreinerin, die jede schiefe Schranktür geradestellt, der Therapeut, der um sich herum nur Macken wahrnimmt. Die Folgen der Persönlichkeitsformung durch den Beruf werden auch gesellschaftlich problematisch - dann, wenn die Entscheider nicht von ihren erlernten Gewohnheiten und Lösungsansätzen lassen können.

Montag 20:00 Uhr radio hbw

Gedankenspiel

Ute Christina Scholz präsentiert Lieder und Texte mit Tiefgang - von hart bis zart - für Denker, Träumer und Weltverbesserer. Ausgewählt werden ausschließlich deutsche Texte von eher weniger bekannten Interpret:innen, die ein bisschen nachdenklich sind, manchmal auch mit einem Augenzwinkern - für alle, die die Nase voll haben vom Mainstream.

Montag 20:00 Uhr Radio Blau

Songs und Chansons

Geburtstage sind eine feine Sache. Deshalb würdigen die Songs & Chansons drei prägende deutsche Liedermacher, die im Juni Geburtstag hatten oder gehabt hätten. Hannes Wader wurde 80, Christof Stählin wäre 80 geworden und Konstantin Wecker, der jüngste im Bunde feierte seinen 75.. Von den dreien hat jeder auf seine Art großen Einfluss gehabt auf die Entwicklung der deutschen Liedermacherszene, wobei die musikalischen wie poetischen Aspekte von Wader, Wecker und Stählin sehr unterschiedlich waren. Gute Aussichten also für ein abwechslungsreiches Songprogramm.

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin Kesselhaus der Kulturbrauerei Aufzeichnung vom 07.06.2022 Sylvain Cathala Trio feat. Kamila Jurban: Kamilya Jubran Oud, Gesang Sylvain Cathala, Saxofon Sarah Murcia, Kontrabass Christophe Lavergne, Schlagzeug Wassim Halal und Gamelan Puspawarna "Polyphemie" Moderation: Matthias Wegner Zwei Deutschlandpremieren bei Jazzdor mit international besetzten Ensembles.

Montag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Kirsten Betke Eröffnungskonzert Mendelssohn-Festival Kempen Der Pianist Matthias Kirschnereit ist Inspirator und Ko-Kurator des Mendelssohn-Festivals in Kempen, das er gemeinsam mit dem Amaryllis Quartett eröffnet hat. Es muss nicht immer ein Jubiläum sein, um Felix Mendelssohn Bartholdy zu feiern. Vier Tage im März hat das Kempener Mendelssohn-Festival den großen Komponisten des 19. Jahrhunderts in den Mittelpunkt gerückt: ganz anlasslos, um ihn, sein Werk, seine Beziehung zu seiner Schwester Fanny und seine Verbundenheit mit anderen Komponisten ins Licht zu rücken. Beim Eröffnungskonzert hat das Amaryllis Quartett Mendelssohns Streichquartett Es-Dur, das er als 20-jähriger geschrieben hat, mit seinem letzten vollendeten Werk kombiniert: dem Streichquartett f-Moll, einer Art instrumentalem Requiem für seine Schwester. Gemeinsam mit dem Amaryllis Quartett stellt Matthias Kirschnereit Robert Schumann als Freund von Fanny und Felix Mendelssohn vor: mit Schumanns Klavierquintett Es-Dur op. 44, das als Gipfel seines Kammermusikschaffens gilt. Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 1 Es-Dur, op. 12 / Streichquartett Nr. 6 f-Moll, op. 80 Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44 Matthias Kirschnereit, Klavier; Amaryllis Quartet Aufnahme aus der Paterskirche

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Drei Schwestern auf Urlaub Von Pia Hierzegger Mit Barbara Gassner, Franziska Hackl und Jaschka Lämmert Regie: Pia Hierzegger ORF 2015 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Lotte, Marianne und Paula - sie nennen sich der Einfachheit halber Schwestern, obwohl Marianne nur eine Freundin ist - fahren seit vielen Jahren auf eine abgelegene Hütte zur Sommerfrische. Sie trinken und kochen dort und warten auf ihre daheim gebliebenen Männer. Nur Paula wartet nicht mehr, weil sie sich von ihrem Mann getrennt hat. Doch es hat sich etwas verändert zwischen den Frauen. Sie haben längst verdrängt, dass sie sich nicht mehr ausstehen können. Zwischen selbst Gekochtem und schlechten Gedichten warten sie auf Abwechslung. Sobald sie zu zweit sind, überlegen sie, wie die Dritte am besten umzubringen wäre. Aber Gott sei Dank droht eine Sintflut, Gott sei Dank passiert endlich etwas oder bleibt am Ende doch alles, wie es immer ist? Pia Hierzegger, geb. 1972, österreichische Theater- und Filmschauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Moderatorin. Darstellerin u.a. in Der Knochenmann (2009), Contact High (2009), Wilde Maus (2017). Weiteres Hörspiel Vernetzt denken (DLR 2012).

Montag 21:05 Uhr Bayern 2

Theo.Logik

Diversity im Islam - Muslimische Positionen zu Feminismus, Antirassismus und Queer-Bewegung Sexualität in vormodernen arabischen Schriften. Interview mit Prof. Karimi, Islamwissenschaftler Uni Münster Der Islam und die Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei. Wie westafrikanische muslimische Gelehrte westliche Pioniere bei der Anti-Sklaverei-Bewegung inspirierten. Von Markus Kaiser Islamischer Feminismus im Umbruch: Ist der Koran ein feministischer Text? Von Nabila Abdel Aziz Queer und muslimisch: Wie steht es um die Akzeptanz homosexueller und queerer Menschen in ihren Moscheegemeinden? Von Nelly Ritz Moderation: Antje Dechert . Wie können Gesellschaften für mehr Chancengleichheit und Gerechtigkeit sorgen? Wie gelingt ein Zusammenleben in Vielfalt? Diese Fragen werden heute oft unter dem Schlagwort Diversity diskutiert - nicht nur innerhalb der christlichen Kirchen - auch in muslimischen Gemeinschaften. Um Islam und Diversity, also den bewussten Umgang mit Vielfalt, dreht es sich deshalb in dieser Ausgabe von Theo.Logik. Wir fragen bei queer-schwul-lesbischen Muslimen nach, wie sie in ihrer Moschee wahrgenommen und akzeptiert werden. Und wir blicken auf neuste feministische Diskussionen in der muslimischen Community. Immer mehr IslamwissenschaftlerInnen fordern, den Koran neu zu interpretieren und historisch einzuordnen. Blickt man auf Diversity im Islam rückt zudem das Thema Antirassismus in den Blick. Die Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei wird in der Regel christlichen Wohltätern zugeschrieben. Doch auch muslimische Gelehrte, vor allem in Westafrika, setzten sich schon früh gegen den Menschenhandel ein. Sie inspirierten westliche Menschen zur Anti-Sklaverei-Bewegung.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Der Traum vom Glück

Nach "Der goldene Topf" von E.T.A. Hoffmann von E.T.A Hoffmann E. T. A. Hoffmanns Märchen "Der goldene Topf" markiert einen der Höhepunkte deutscher Kunstmärchendichtung. Den Weg des Studenten Anselmus, suchend-sinnend zwischen den Mächten des Bös-Alltäglichen und des Erhaben-Phantastischen, stattet Hoffmann mit all seiner Fabulierlust aus. Die Hörspielproduktion vom 1979 nutzt dabei die Kunstkopf-Stereophonie, um magisch-spukhaft-phantastische Elemente mit der Darstellung der realistischen Alltagswelt zu verschmelzen. Die Inszenierung in der heute kaum noch gebräuchlichen und für die Nutzung von Kopfhörern entwickelten Aufnahmetechnik markiert so auch eine Stück Hörspielgeschichte.

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Die Abkürzung Von Magda Woitzuck Regie: Alexander Schuhmacher Mit: Marleen Lohse, Golo Euler, Christoph Gawenda, Jördis Triebel, Volker Wackermann, Maria Hartmann, Axel Wandtke, Wilfried Hochholdinger und Yohanna Schwertfeger Ton und Technik: Alexander Brennecke und Susanne Beyer Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 55"55 Seit Monaten benimmt sich Esthers Freund immer merkwürdiger. Als er während eines Ausflugs in die Berge plötzlich aus dem Auto steigt und kommentarlos im Wald verschwindet, traut sie ihren Augen nicht. Dabei hat der Wahnsinn gerade erst begonnen. Ein junges Paar auf einer engen Landstraße, langsam schiebt sich das Auto die Serpentinen hoch: Esther und Hennes wollten das Wochenende in den Bergen verbringen, bei Esthers Großmutter. Doch aus der Abkürzung durch das Naturschutzgebiet wird ein Horrortrip: Mitten im Funkloch weiß Esther den Weg nicht mehr, Hennes hat vergessen zu tanken. Als Esther von der Pinkelpause zurückkommt, blickt ihr Freund sie aus glasigen Augen an und verschwindet kommentarlos im Wald. Ein plötzlicher Schub? Hat er wieder seine Zustände? Seit Monaten benimmt er sich immer merkwürdiger. Als Esther die Hoffnung schon aufgegeben hat, klopft es an der Scheibe. Doch sie freut sich zu früh. Einige Tage später lädt ein Ermittlerteam der Polizei Freunde und Verwandte des Paars zu Einzelvernehmungen, um mehr über die Beziehung und das Leben von Esther und Hennes zu erfahren. Doch was an jenem Tag in den Bergen passierte, bleibt für alle Beteiligten ein Rätsel. Magda Woitzuck, 1983 in Wien geboren, studierte Literaturwissenschaft und schreibt seit 2010 Romane, historische Reportagen, Hörspiele und Kurzgeschichten. 2015 erschien ihr mehrfach ausgezeichneter Roman "Über allem war Licht". Der ORF produzierte bisher fünf Hörspiele von Magda Woitzuck, darunter "Doggod" (ORF 2009) und "Die Schuhe der Braut" (ORF 2017), ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD und auf der Shortlist des Prix Europa 2018. Krimi-Hörspiel: Tödlicher Trip durch die Berge Die Abkürzung Länge: 56:53 Minuten

Montag 23:00 Uhr rbb Kultur

Musik der Gegenwart

Moderation: Andreas Göbel Der Komponist Moritz Eggert Er zählt zu den vielseitigsten Komponisten der Gegenwart, schreibt Musik für Konzert, Oper, Tanz, Film, Bühne und Hörspiel. Mit Werken wie dem "Fußballoratorium" oder seinem Zyklus "Hämmerklavier" wurde er weit über die Szene der Neuen Musik bekannt. Daneben ist er einer der meinungsfreudigsten Künstler der Gegenwart und schreibt in einem eigenen Blog regelmäßig über Kultur und Kulturpolitik.

Montag 23:00 Uhr HR2

Doppelkopf

Am Tisch mit Rafik Schami, "Freund aus Damaskus" Er ist ein großartiger Erzähler, ein genauer Beobachter, ein humorvoller Beschreiber und Erfinder. Er ist einer der bekanntesten, beliebtesten und erfolgreichsten Schriftsteller in Deutschland und er kommt - aus Damaskus. Den Namen Rafik Schami - Freund aus Damaskus - hatte er sich schon Ende der 1960er Jahre gegeben, als er im syrischen Untergrund schrieb.

Sonntag Dienstag